logo

Für Fach- und Führungskräfte

Training kann Lernen verhindern
 

Für Fach- und Führungskräfte

Training kann Lernen verhindern

 
Sehr geehrte/r Leser/in,
 
 

Training kann Lernen verhindern

Beim Implantieren einer Lernkultur sollte es niemals um Training gehen, sondern darum, das Lernen als Teil des alltäglichen Verarbeiten von Wirklichkeit verstanden wird!
 
´Dass Lernen weitaus mehr ist als Vokabeln pauken, dürfte inzwischen jedem klar sein. Dass trotzdem die meisten Trainingsmethoden und deren Einrichtungen aber trotzdem immer noch auf die Lernkultur des letzten Jahrtausends basieren, ist nicht zu übersehen.
 
Nur langsam verändern sich unsere Schulsysteme und Bildungseinrichtungen. Besucht man zum Beispiel einen Sprachkurs der VHS München, hat sich dieser aus pädagogischer und lerntechnischer Sicht gegenüber dem Angebot vor 20 Jahren kaum verändert. Pauken von Vokabeln, an der Tafel anschreiben und tatsächlich noch Vorlesen aus dem Lehrermanual bis hin zum wortgetreuen miteinander Lesen der Schulbücher zeugen von äußerst rückständigen Schulprogrammen.
 
Die wissen es nicht besser, könnte man behaupten, doch eines ist sicher, die neuen Einsichten bezüglich der Pädagogik des Lernens, der Lernkultur und des Lernverhaltens sind seit Jahren bekannt. Wer kann hier ermessen, wie viele Stunden für unproduktive Lehrversuche verschwendet werden. Der volkswirtschaftliche Schaden dürfte in die Billionen gehen.
 

Nötig ist, das Lernen heraus zu heben aus dem Kontext ...

... den wir alle mit uns herum tragen. Lernen ist gut, Lernen ist natürlich und Lernen geschieht ständig. Wir sitzen nicht zum Lernen ein paar Stunden in einen Seminarraum und gehen dann heraus und stoppen das Lernen. Unser Gehirn lässt sich nicht verbiegen, Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass wir sogar im Schlaf lernen.
Lernen ist also in einem sogenannten Fließgleichgewicht mit unseren Kräften. Je nach Umgebung und unserer Rezeptionsfähigkeit entstehen neue Bilder und Eindrücke, die Zusammenhänge erwirken. Lernen ist dabei von so vielen Faktoren abhängig, dass für jeden einzelnen Einflussfaktor irgendwo ein eigener Lehrstuhl existiert. Nicht alles davon ist für uns wichtig, um eine lernfördernde Umgebung zu schaffen, doch leider werden selbst die rudimentären Faktoren weitgehend unterschätzt oder sogar bewusst ausgeblendet.
 

Die Dimensionen der Unterschiedlichkeit bieten ...

... eine gute Grundlage, um Lernkultur in seinen Wirkungen zu verstehen. Ein Trainer oder Moderator muss sich diesen Dimensionen bewusst sein, wenn er vor einer Gruppe unterschiedlichster Menschen nicht nur etwas weitergeben möchte, sondern in deren Leben, am Arbeitsplatz oder auch privat verankern will
  

Ein Curriculum und dessen pädagogische Umsetzung ...

... sollten sich eng an den Kulturrahmen halten und die Dimensionen im Auge behalten. Ein maßgeblicher Erfolg und die Umsetzung sind tatsächlich oft nur im Rahmen der interkulturellen Felder möglich. Doch es ist erwiesen, dass bereits die beschränkte Ausrichtung eines Trainingskonzeptes allein auf die interkulturellen Felder einen enormen Fortschritt bedeutet. Dieser kleine Schritt ermöglicht den Lernenden einen großen Schritt zu vollbringen, vereinfacht das Lernen und ermöglicht ein leichtes Verinnerlichen.
Doch Trainer, die sich in Lernkultur selbst weiterbilden und sich mit den Kulturdimensionen tatsächlich beschäftigen, sind selten zu finden. Ganz sicher wird dies eine der neuen Herausforderung für Weiterbildungseinrichtungen werden. Wenn Lernen schneller und effektiver möglich wird, wird auch der Wettbewerb für Weiterbilder eine neue Herausforderung bringen.
Das MANAGER INSTITUT hat sich den fortschrittlichen positiven Aspekten der Kulturdimensionen verschrieben und mit der MANAGER UNIVERSITY zudem eine Möglichkeit geschaffen, Persönlichkeitsentwicklung auch in Bezug zu den Kulturdimensionen zu ermöglichen. Weiterbildung muss effektiver werden, um im aktuellen Wettbewerb nach Vorne zu kommen. Denn nur "das Wissen für die Wirtschaft" treibt letztendlich eine Wirtschaft auch an.
 
Das MANAGER INSTITUT bietet Ihnen dazu die Möglichkeit. Die Weiterbildungskonzepte, die wir gemeinsam mit Ihnen, für Sie entwickeln, sind effektive Waffen im Wettbewerb. Kompetente Trainer, die sich auch mit dem Lernverhalten und den Kulturdimensionen der Lernenden beschäftigen, sind bei uns selbstverständlich.
 

Bleiben sie weiterhin Informiert!

Wie sie sicher schon mitbekommen haben tritt gerade die DSGVO in Kraft. Damit wir sie weiterhin informieren können brauchen wir daher ihr Einverständis. Daher bitten wir sie, dass Sie sich Hier erneut Anmelden, dass wir sie weiter auf dem Laufendem halten können.

Ihr Oliver Haberger

Dipl. Kfm. Univ.

Geschäftsführer

 
 
 

MANAGER INSTITUT - Bildung für die Wirtschaft seit 1999
Telefon 0800 3060303, www.manager-institut.de

Impressum: MANAGER INSTITUT Bildung für Wirtschaft e.K.| Amtsgericht München | Ust-IdNr: DE 256228716 | Zentrale |
Hans-Grässel-Weg 1 | 81375 München | Tel.: 0800 30 60 303 | www.manager-institut.de  |


München - Stuttgart - Heidelberg - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Düsseldorf - Hannover - Berlin - Hamburg - Wien -
Graz - Salzburg - Innsbruck - Zürich - Genf - Basel



 




Seminare

Consulting

Seminarorte

Socialmedia & News

Unternehmen


2018. MANAGER INSTITUT. Alle Rechte vorbehalten

Ihr

Seminar

Seminare